Häufig ist die Frage für angehende Hobbyfotografen eine der wichtigsten überhaupt, denn das Budget ist sehr knapp und man will natürlich das Beste für sein Geld bekommen. Günstige DSLR-Bodies wie beispielsweise die D3000er-Serie von Nikon oder die Canon 1000D-Serie scheinen das Sinnvollste für den Einstieg zu sein, bieten sie doch meist große Kompatibilität mit dem bestehendem Objektiv-Line-Up und haben einen vergleichsweise niedrigen Preispunkt. In diesem Artikel möchte ich meine lang genutzte Einstiegskombination für Portrait-Fotografie vorstellen: Die Nikon D5100 + ein 50mm Standardobjektiv.

Jahrelang habe ich persönlich die Nikon D5100 mit einem Sigma 50mm f/1,4 EX DG HSM genutzt, um meine Portraits aufzunehmen. Durch die Kombination des für eine kleinere Nikon sehr guten Sensors mit dem schön weichen Bildlook des Sigmas eignet sich das Set-Up für besonders weiche, Bokeh-lastige Close-Ups. Durch den eigenen Ultraschallmotor funktioniert der Autofokus an den kleineren Bodies ohne Probleme, da diesen ein wie bei höherklassigen Modellen zu findender Autofokusmotor fehlt.

Fotogalerie mit Bildern geschossen mit einer Nikon D5100 und einem Sigma 50mm f/1,4:

Alternativen zum Sigma 50mm bietet Nikon auch im eigenen Hause an: Das Nikkor 50mm f/1,8G ist ab circa 200 € neu zu bekommen, während das Nikkor 50mm f/1,4G bei 300 € zu haben ist. Zu beachten ist, dass an einer DX-Kamera bzw. an einer APS-C Kamera ein 50mm Objektiv einen Bildwinkel hat, welcher einem 75mm Objektiv an Kleinbild (Crop-Faktor: 1,5) entspricht.

Sucht man gezielt nach gebrauchten Produkten beispielsweise im DSLR-Forum oder auf eBay/eBay Kleinanzeigen, dann kann man eine Nikon D5100 teilweise schon für 250 € bis 300 € gebraucht bekommen. Gepaart mit ca. 250 € für das Sigma f/1,4 oder 150 € für das Nikon 50mm f/1,8G hat man bereits recht günstig eine ausgezeichnete Portraitkombination.

 

Die Nikon D5100 bietet ein Dreh- und Schwenkbares 3 Zoll Display und einen CMOS-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung. Der Autofokus ist ausreichend schnell und bietet mit 11 Feldern Einstiegsklasse. Durch den fehlenden in die Kamera integrierten Autofokusmotor funktionieren lediglich AF-S oder AF-I Objektive von Nikon, Sigma-Objektive mit HSM Bezeichnung und Tamron Objektive mit PZD oder Built-in-Motor Bezeichnung im Autofokusbetrieb. Alle anderen passenden Objektive sind aber noch im manuellem Betrieb nutzbar (außer Prä-AI-Objektive, vor 1977).